Externes orthopädisches Fixationssystem

 -  44


Nach einer komplizierten Operation zur Korrektur einer Beinknochendeformität bei einem 15-Jährigen aus Jerusalem hat der pädiatrische Orthopäde Dr. Eitan Segev ein einzigartiges externes orthopädisches Fixationssystem
angewandt. Das System von OrthoSpin aus Misgav in Nordisrael führt programmierte Einstellungen des Fixierungsgeräts automatisch und kontinuierlich ohne menschliches Eingreifen durch. Integrierte Software ermöglicht es dem Chirurgen, den Patientenfortschritt aus der Ferne zu verfolgen und bei Bedarf das Behandlungsschema anzupassen. Das System arbeitet mit einer Genauigkeit von 1/8 mm. Das Bein des Jungen hätte sonst in einer externen Fixierungsvorrichtung stabilisiert werden müssen, die mit Streben (Stäben) ausgestattet ist, welche mehrere Wochen lang mehrmals pro Tag mit der Hand hätten gedreht werden müssen, um Wachstum und Heilung in der richtigen Positionierung zu fördern. Für den jungen Patienten dagegen führten die durch wöchentliche Röntgenkontrollen überwachten Anpassungen des Systems von OrthoSpin zu einer schmerzarmen Heilung.

44 recommended
1504 views
bookmark icon