Alt Rehse – Anfänge

 -  98


Im Jahre 1935 wird in Alt Rehse, Mecklenburg,

 

in der Nähe Neubrandenburgs für das „Reich“ die einmalige Einrichtung für die ideologische Schulung von medizinischem Personal (ÄrztInnen, Hebammen, ApothekerInnen) sowie Politikern gegründet.

Die alten Häuser der Gutsarbeiterschaft werden abgerissen, ein nationalsozialistisches Musterdorf entsteht.

Führende Nationalsozialisten besuchen die „Führerschule der deutschen Ärzteschaft Alt Rehse“. Diese „Schule“ übernimmt innerhalb der ärztlichen Fortbildung im „Dritten Reich“ die zentrale Rolle.

Die Schulungen vermitteln die ideologische Ausrichtung auf die weltanschaulichen und rassenpolitischen Ziele der NS-Diktatur.

Auf der Grundlage von „Eugenik“ und“Rassenhygiene“ wird eine Politik betrieben, die Zwangssterilisationen an „rassisch minderwertigen“ und „erblich belasteten“ Menschen vorschreibt und zum vieltausendfachen Mord an PatientInnen in Anstalten führt.

Weiteres folgt.

98 recommended
1539 views
bookmark icon